• Für forschungs- und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen
  • Hightech für das ärztliche Labor
  • Früh erkennen - rechtzeitig heilen
  • 1985 kommt der erste HIV-Test auf den Markt

Pressemitteilungen

Hier finden Sie die Pressemitteilungen des VDGH.

IVD-Branche: „Labordiagnostik wird vom Wachstumsmarkt entkoppelt

Berlin, 10.04.2015 - Die Diagnostika-Industrie erzielte im Jahr 2014 einen Umsatz von 2,189 Mrd. Euro in Deutschland. Damit verzeichnet die Branche der In-vitro-Diagnostica-Hersteller (IVD) im Vergleich zum Vorjahr einen geringfügigen Marktrückgang von 0,1 Prozent. Dieses Ergebnis gab der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) nach Vorliegen der Marktzahlen für das vierte Quartal 2014 heute in Berlin bekannt.

Fachgesellschaft DGKL und LADR-Verbund verstärken IPF-Beirat

Berlin, 11.03.2015 - Das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) hat seine wissenschaftliche Kompetenz erweitert: Die Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL) hat ihren Vizepräsidenten, Prof. Dr. med. Berend Isermann, als Mitglied im IPF-Beirat benannt. Als weiteres Mitglied begrüßt das IPF Prof. Dr. med. Jan Kramer, ärztlicher Leiter und Geschäftsführer des Laborverbundes LADR.

Investitionsklima_2015

IVD-Branchenbarometer für 2015: Verhaltener Optimismus und hohe Investitionsbereitschaft

Berlin, 29.01.2015 - Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) hat heute in Berlin die Ergebnisse seiner Branchenumfrage zu den wirtschaftlichen Erwartungen für das Jahr 2015 vorgestellt. Befragt wurden die im Verband vertretenen Hersteller von In-vitro-Diagnostika (IVD). Sie repräsentieren etwa 90 Prozent des deutschen Diagnostikamarktes.

Blutzuckerteststreifen: Therapiehoheit liegt beim Arzt

Berlin, 27.01.2015 - Wer Diabetes hat und Insulin spritzen muss, hat Anrecht auf so viele Blutzuckerteststreifen, wie er benötigt. Dies geht aus einer Stellungnahme der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe hervor. "Die amtliche Bestätigung einer Kassenärztlichen Vereinigung bekräftigt den verordnenden Ärzten die Therapiehoheit und die notwendige Behandlungsfreiheit. Sie sichert die Versorgung nach den Regeln der ärztlichen Kunst und innerhalb des Rahmens der Gesetzlichen Krankenversicherung (§§ 2, 12 und 106 SGB V)", stellt der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) dazu fest.

Screening auf multiresistente Keime ist dringlich

Berlin, 26.01.2015 - "Die Todesfälle im Universitätsklinikum Schleswig Holstein zeigen in tragischer Weise die Dringlichkeit umfassender Maßnahmen zum Infektionsschutz." Dies erklärt Dr. Martin Walger, Geschäftsführer des Verbandes der Diagnostica-Industrie (VDGH), heute in Berlin. "Vor allem die sogenannten multiresistenten gramnegativen Erreger sind eine ernste Bedrohung unseres Gesundheitssystems" so Walger. Zu ihnen gehört auch das Bakterium Acinetobacter baumanii, das zu den Todesfällen in Kiel führte.

PRESSEMITTEILUNG: IVD-Verordnung: Patientensicherheit und Erhalt der Innovationsfähigkeit

Berlin, 3.12.2014 - Die neue IVD-Verordnung, die die Zulassung von Labortests europaweit neu regeln soll, befindet sich im Abstimmungsprozess zwischen dem Europäischen Parlament und dem Rat der Mitgliedsstaaten. Der Diskussionsstand dazu wurde auf einer Informationsveranstaltung des Verbandes der Diagnostica-Industrie (VDGH) in Frankfurt beleuchtet. Rund 170 Vertreter aus den Reihen der Mitgliedsunternehmen des VDGH sowie Fachleuten aus Politik, Ministerien und Behörden nahmen an der Veranstaltung des VDGH teil.

Unternavigation

Diese Rubrik hat mehrere Unterseiten.

« Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15 / 16 / 17 / 18 / 19 / 20 »