• Für forschungs- und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen
  • Hightech für das ärztliche Labor
  • Früh erkennen - rechtzeitig heilen
  • 1985 kommt der erste HIV-Test auf den Markt
Der deutsche Inlandsmarkt der Life-Science-Research-Industrie hält über 7 Prozent des globalen Anteils

Berlin, 24.10.2017 - Die Life-Science-Research-Industrie (LSR) ist in Deutschland wenig bekannt. Dabei stellt ihr Inlandsmarkt mehr als 7 Prozent des Weltmarktes und Forscher gewinnen mit Hilfe ihrer Entwicklungen und Produkte Nobelpreise. Wer und was ist die LSR-Industrie? Was wäre, wenn wir ohne sie wären?

Dr._Peter_Quick_Foto-Schacht_600px

Diese und andere wichtige Fragen beantwortet Dr. Peter Quick, Vorstandsmitglied des Verbandes der Diagnostica-Industrie (VDGH) und Vorsitzender des Ausschusses Marktforschung der Fachabteilung Life Science Research (LSR) im VDGH.

Das vollständige Interview, inklusive vier Grafiken, finden Sie in der Pressemappe unter https://lsr.vdgh.de/presse/pressemappe/pressemappe-2017/die-lsr-industrie-tickt-im-24-stunden-rhythmus.

LSR_Marktsegemente_2016_inland_600px

 

LSR_Forschungsfelder_600px


Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) vertritt als Wirtschaftsverband die Interessen von 100 in Deutschland tätigen Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von rund 4 Milliarden Euro. Sie stellen Untersuchungssysteme und Reagenzien zur Diagnose menschlicher Krankheiten her, mit denen ein Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielt wird, sowie Instrumente, Reagenzien, Testsysteme und Verbrauchsmaterialien für die Forschung in den Lebenswissenschaften, mit denen ein Umsatz von 2 Milliarden Euro erwirtschaftet wird.


Gabriele Köhne
Leiterin Presse und Kommunikation
------------------------------------------------------------
VDGH - Verband der Diagnostica-Industrie e. V.
Neustädtische Kirchstr. 8
10117 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 200 599-40)
Fax: +49 (0) 30 200 599-49
E-Mail: koehne@vdgh.de
Internet: www.vdgh.de